kinderwunschEin Praxisschwerpunkt ist die Andrologie. Neben der Diagnostik bei unerfülltem Kinderwunsch arbeiten wir mit den Gynäkologen Ihrer Partnerin im Falle einer Insemination zusammen.

•Erhebung der Krankengeschichte, körperliche Untersuchung, Ultraschall der urologischen Organe
•Blutuntersuchungen mit Hormonbestimmungen
•Hormonstimulationstests zur Untersuchung der Funktionskreisläufe
•Spermauntersuchung (Spermiogramm)
•Antikörperbestimmung im Ejakulat
•Untersuchung des Spermas auf Infektionen (Entzündungen)
•Spermaaufbereuitung zur Insemination in Zusammenarbeit mit den örtlichen Gynäkologen
•ausführliche Beratung über alle Therapieoptionen
•Zusammenarbeit mit überregionalen Kinderwunschzentren, wenn eine künstliche Befruchtung notwendig werden sollte
Im Folgenden sehen Sie unsere Patienteninformation zur Insemination

Patienteninformation zur Insemination

Bei Ihnen wird am ………………. eine Insemination vorgenommen. Das Eingeben des vorbereiteten Samens in die Gebärmutter übernimmt der Frauenarzt. Mein Teil ist es den Samen aufzubereiten.

Hierzu sollte die Frau um 08.00 in unserer Praxis zur Blutabnahme erscheinen. Das Blut wird zentrifugiert, denn wir benötigen nur das Blutplasma und nicht die roten Blutkörperchen. Dann wird das Blutplasma auf 60°C erhitzt und wieder auf 37°C abgekühlt. Das Plasma wird mit einer Flüssigkeit (Spermfertil Kit) gemischt, die den pH Wert stabil hält. Denn ein stabiler Säuregrad ist für das Überleben der Spermien vonnöten.

Gegen 10.00 sollte die Samenprobe des Mannes vorbeigebracht werden. Diese muss beim Transport am Körper gewärmt und in einem speziellen Gefäß (Urobox) transportiert werden. Die Samenprobe wird im Wärmeschrank durch einen Glaswollfilter gegeben. Hier trennen sich die guten von den schlechten Spermien.  Das gewonnene Filtrat wird mit der zuvor hergestellten Flüssigkeit gemischt und anschließend zentrifugiert. Am Boden des Reagenzglases sammeln sich dabei die konzentrierten gewaschenen Spermien. Der Flüssigkeitsüberstand wird abgesaugt und das Konzentrat wird mit 2 ml der frischen Flüssigkeit aufgeschüttelt.
Abschließend werden die Spermien unter dem Mikroskop gezählt und die Beweglichkeit abgeschätzt.

Gegen 11.30 sollte die Frau die fertige Probe abholen und diese körperwarm zum Frauenarzt bringen, wo die Insemination vorgenommen wird.

Ihre urologische Praxis

Dr. med. Raacke
Zum Eichberg 2/1
Krankenhaus Pfullendorf 1. Stock
88630 Pfullendorf

Terminvereinbarung